Eine Belastung fĂĽr den Mann, seine Frau und ihre Beziehung zueinander

Paare, die sich wegen der Zeugungsunfähigkeit des Mannes fĂĽr eine Schwangerschaft mit Spendersamen entscheiden, haben meistens eine fĂĽr beide nicht einfache Zeit hinter sich. In vielen Fällen wurde versucht, die Spermaqualität zu verbessern – ohne ausreichenden Erfolg. Wenn dann all diese BemĂĽhungen und unerfĂĽllten Hoffnungen das SelbstwertgefĂĽhl des Mannes strapazieren, ist das nur zu verständlich. Beide Ehepartner mĂĽssen also viel Geduld und Verständnis fĂĽreinander aufbringen. Wenn sie das schaffen, ist diese bestandene PrĂĽfung eine gute charakterliche Voraussetzung dafĂĽr, ein eigenes Kind mit Hilfe eines Samenspenders zu bekommen.

Kinderlosigkeit ist kein Schicksal, dem man sich ergeben muss

Das Institut für Reproduktionsmedizin und Cryokonservierung macht es kinderlosen Ehepaaren möglich, mittels Spendersamen qualifizierter, zuverlässiger und in jeder Hinsicht gesunder Spender ein eigenes Kind zu bekommen. In den vergangenen Jahren haben wir viele der aus der Spermabank stammenden Kinder kennengelernt und dabei gesunde Kinder und glückliche Eltern erlebt.

Die Behandlung der Paare kann in der Praxis für Reproduktionsmedizin Dres. Bispink und Partner in Hamburg erfolgen oder in einer gynäkologischen Praxis bzw. einem Zentrum für Reproduktionsmedizin in Ihrer Nähe. Für diesen Fall versenden wir das Spendersperma an die Praxis vor Ort, die dann die Inseminationen durchführt.