1. Was kostet eine Kinderwunschbehandlung mit Spendersamen?
Die Kosten für diese Behandlung setzen sich aus mehreren Faktoren zusammen. Aus unserem Institut berechnen wir einen Grundbetrag, der sich auf 1.666,00 € beläuft, wenn keine ärztliche Beratung in Hamburg in Anspruch genommen werden soll.
Hierzu kommen die Gebühren für eine psychologische Beratung, die vom beratenden Psychologen direkt in Rechnung gestellt wird sowie die Behandlungskosten in einer gynäkologischen Praxis für Ultraschall, Blutuntersuchungen und Samenübertragung.

siehe auch unter Kosten
2. Wird die Behandlung von den Krankenkassen bezahlt?
Bedauerlicherweise sind alle Kosten, die im Zusammenhang mit einer Kinderwunschbehandlung durch Spendersamen stehen, von der Kostenübernahme durch die Krankenkassen ausgeschlossen.
3. Wie wird ein passender Samenspender für uns ausgewählt?
Anhand von Fotos sowohl vom Spender, als auch von den zukünftigen Eltern suchen wir den Spender mit der größtmöglichen Ähnlichkeit aus. Da wir die Anonymität des Spenders wahren müssen, kann das Elternpaar sich den Spender leider nicht selbst aussuchen.

siehe auch unter Die Technik der donogenen Insemination
4. Mein Mann ist häufig beruflich abwesend, kann auch ich die Spermabank nutzen?
Viel einfacher und kostengünstiger ist die Möglichkeit, für eine Kinderwunschbehandlung das Sperma des eigenen Ehemannes tiefkühlen zu lassen und hiermit eine Behandlung durchzuführen.

siehe auch unter Die Technik der homologen Insemination
5. Wir sind nicht verheiratet. Ist das für die Behandlung notwendig?
Nein, sofern das Paar in einer eheähnlichen Beziehung lebt, ist eine Behandlung nach entsprechendem Notarvertrag möglich.

siehe auch unter Die rechtliche Situation
6. Wie können wir ein Geschwisterkind vom selben Spender bekommen?
In diesem Fall möchten wir Ihnen raten, einige Pailletten des entsprechenden Spendersamens reservieren zu lassen. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
7. Wie kann ich mich als Spender bewerben?
Wir freuen uns über jeden neuen Bewerber als Samenspender; ganz gleich welche Augenfarbe, welche Haarfarbe Sie haben oder welchem Kulturkreis Sie angehören.

Bitte lesen Sie zuerst aufmerksam unsere Anforderungen an Spender
und senden Sie uns dann gerne Ihre Bewerbung als Spender
oder rufen Sie uns an unter 040-38 69 94 06
8. Wie viel Geld erhalte ich als Spender und wie häufig kann ich spenden?
Für jede Samenprobe erhält der Spender eine Aufwandsentschädigung, die unterschiedlich sein kann je nach Anfahrtsweg, Häufigkeit von Spendermerkmalen und Bedarf und beträgt etwa 80,00 €.

Auch die Häufigkeit einer Spende richtet sich verschiedenen Gegebenheiten und kann max. im Abstand von 2 Wochen erfolgen.

siehe auch unter Vergütung
9. Kann ich später das von mir gezeugte Kind kennen lernen?
Nein, der Spender hat grundsätzlich kein Recht darauf das Kind kennen zu lernen. Zwischen den Eltern und dem Spender herrscht absolute Anonymität.

Nur das durch Spendersamen gezeugte Kind hat, sofern es über seine Zeugung aufgeklärt wurde, ein Recht auf Kenntnis der Abstammung.

siehe auch unter Die rechtliche Situation oder Dokumentationspflichten für das Kind
10. Können wir als lesbisches Paar mit Kinderwunsch die Spermabank nutzen?
Gerne würden wir Allen, die sich ein eigenes Kind wünschen, zu einem Wunschkind verhelfen.

Leider macht die derzeitige Rechtslage in Deutschland es uns nicht möglich, gleichgeschlechtliche Paare zu behandeln. Wir bedauern dieses sehr und wünschen uns, dass sich die rechtlichen Vorgaben ändern und wir allen Paaren mit Kinderwunsch helfen können.

siehe auch unter Die rechtliche Situation